Der Moselradweg – Im Einklang der Natur

Der Moselradweg – eingebettet in einer reizvollen Landschaft, die ihresgleichen sucht. Doch lohnt sich eine Radtour entlang der Mosel? Wenn ja, was macht den Radweg so attraktiv? Gibt es da nicht noch einen französischen Teil? Und was ist mit Lothringen? Halt, stopp! Eines nach dem Anderen. Auf diese Fragen und auch auf viele weitere Details möchte ich im folgenden Bezug nehmen.

Zunächst einmal sollte man wissen, dass der Moselradweg kein Radweg ist, der nach 30 Kilometern sein Ende findet. Stattdessen rühmt er sich als Fernweg der größtenteils an der Mosel entlang führt. Außerdem ist der Moselradweg Teil der internationalen Radwanderroute „Velo Tour Moselle“. Die gesamte Länge des Radweges erstreckt sich auf 311 Kilometern, davon 239 Kilometer im deutschen und 72 Kilometer im französischen Teil. Insgesamt zeichnet den Streckenverlauf relativ wenig Steigung und umso mehr Asphaltbelag aus, was ihn für Familien oder nicht ganz so sportliche Menschen attraktiv macht. Naturfreunde dürfen sich besonders auf den lothringischen Teil freuen, bei dem der Radweg den Ursprung der Quelle bis Épinal folgt. Auch hinter hinter dieser sehenswerten Kleinstadt bis über Perl hinaus kann die Landschaft durchaus mit reizvollen Ecken punkten, denn ab hier erstreckt sich ein Weinbau-El Dorado bis zur Mündung in den Rhein. Hinter Trier durchläuft der Fluss seine vielen typischen Schleifen durch das Weinkulturgebiet bis nach Briedel, eine Stadt, hinter der die Mosel die allgegenwärtigen Weinbergtrassen und zu guter Letzt sogar Eifel und Hunsrück teilt.

Schlussendlich ist der Moselradweg eine Pflicht-Etappe für jeden fahrradfahrenden Weinliebhaber und Natur-Anbeter, der sich nicht allzu sehr anstrengen und in die Pedalen treten möchte. Sportlicher ambitionierte Radler sollten sich nach einer größeren Herausforderung mit mehr Offroad-Strecken umschauen, doch mal ganz persönlich bemerkt: Der gute Wein an einem spät sommerlichen Septembertag macht die etwas schwachbrüstige Strecke doch schon fast wieder wett, oder?

Radreise auf dem Moselradweg