Archiv der Kategorie: Uncategorized

Nord-Ostsee-Kanal Radweg

Eine Kreuzfahrt – draußen unterwegs, Haare im Wind wehen lassen. Doch das ist auch abseits von Karibik und Palmen kostenintensiv. Kein Grund, nicht trotzdem all die wunderbaren Eindrücke zu erleben…dann eben mit dem Rad!

Mit dem Fahrrad auf dem Wasser?! Naja, so ungefähr – eine Radtour auf dem Nord-Ostsee-Kanal Radweg!

Die Fahrt geht von Brunsbüttel bis zur Kieler Förde, denn der Kanal – international als Kiel Canal bezeichnet – verbindet die Elbe mit der Ostsee und ist die am meisten befahrene künstliche Wasserstraße der internationalen Seeschifffahrt. So bekomme ich die Gelegenheit außer der spitzenmäßigen Landschaft, auch noch verschiedenste Schiffe zu sehen. Das meine super innovative Idee von der Kreuzfahrtalternative sich offenbar rumgesprochen hat, erkenne ich an den unzähligen anderen Radtouristen.

Ich beginne meine Fahrt an der Schleusenanlage in Brunsbüttel. Da ich möglichst viel erleben will, wähle ich die 325 km lange Route, die mich auch durchs Hinterland führt. Es gibt auch eine Express-Route über 130 km direkt am Kanal entlang, so kann man nach Herzenslust sein Lieblingsschiff verfolgen.

Sehenswürdigkeiten gibt es viele und man kommt kostenfrei jederzeit mit einer der Fähren von Seite zu Seite. Wir erinnern uns an die Motivation für diese Reise auf, ähm…am Wasser! Kostengünstig soll es sein, Check! Preiswert komme ich auch am hochdonner Campingplatz unter. Er liegt am Wasser und ich lasse es mir nicht nehmen, den Strand zu nutzen und schwimmen zu gehen – machen sie das mal von einem Kreuzfahrtschiff aus.

In Rendsburg werden die mich begleitenden Schiffe mit ihrer Nationalhymne und dem Dippen ihrer jeweiligen Flagge begrüßt, sehr anständig von den Rendsburgern.

Am kieler Hafen angekommen, bewundere ich die riesigen Fähren, die regelmäßig nach Skandinavien unterwegs sind und träume schon von der nächsten Reise! Natürlich wieder mit dem Rad, vielleicht entlang einer Elchroute.

Radtour entlang des Nord-Ostsee-Kanals

Wozu eine Lenkertasche gut ist?

Auf dem Fahrrad kann jeder viel gutes entdecken und seine eigene Welt besser kennen lernen. Es gibt nun einige Hilfsmittel, die an einem Fahrrad unverzichtbar sind. So kann man, wenn das Rad es erlaubt, auch einen Fahrradkorb anbringen, um darin Dinge zu befördern und von A nach B zu bekommen. Sehr gut und nützlich an einem Fahrrad ist auch eine Fahrradtasche. Diese kann auch an einem Mountainbike befestigt werden. Für den Sattel finden sich entsprechende Taschen und daneben gibt es noch viel mehr. Mit dem richtigen Equipment wird das Fahrradfahren auf jeden Fall viel mehr Erfolg bringen und man ist in der Lage seine eigene Welt noch besser zu sehen und zu staunen. Es gibt nun auch eine Lenkertasche. Diese ist gut, um ein Navigationssystem darin zu verstauen oder auch für das eigene Smartphone oder Handy. Natürlich ist es eher gefährlich auf dem Fahrrad zu telefonieren, aber das Gerät sollte trotzdem greifbar sein.

An der Lenkertasche

Die Lenkertasche sollte nicht zu groß gewählt werden. Es macht immer Sinn eine Lenkertasche anzubringen. Diese wird sich einfach anbringen lassen und ist auch ansonsten ganz sicher perfekt zu handhaben. Die Nutzung des Fahrrades wird nur mit den passenden Taschen noch besser und wird erfolgreicher verlaufen. Mit der richtigen Nutzung wird es nun endlich gelingen, eine tolle Radreise zu planen. Das Fahrrad fahren macht sich immer toll und wenn dann alles stimmt, kann man es leichter haben. Die Lenkertasche sollte immer hochwertig sein und auch viel Platz bieten. Dennoch nutzen einige Menschen die Tasche nur, um Kleinigkeiten darin zu verstauen. Damit wird somit alles richtig gemacht und die Tasche lässt sich gut verwenden. Es sollte auf jeden Fall eine Tasche sein, die auch gefällt.

Low Budget Lenkertaschen Tipp

Der Moselradweg – Im Einklang der Natur

Der Moselradweg – eingebettet in einer reizvollen Landschaft, die ihresgleichen sucht. Doch lohnt sich eine Radtour entlang der Mosel? Wenn ja, was macht den Radweg so attraktiv? Gibt es da nicht noch einen französischen Teil? Und was ist mit Lothringen? Halt, stopp! Eines nach dem Anderen. Auf diese Fragen und auch auf viele weitere Details möchte ich im folgenden Bezug nehmen.

Zunächst einmal sollte man wissen, dass der Moselradweg kein Radweg ist, der nach 30 Kilometern sein Ende findet. Stattdessen rühmt er sich als Fernweg der größtenteils an der Mosel entlang führt. Außerdem ist der Moselradweg Teil der internationalen Radwanderroute „Velo Tour Moselle“. Die gesamte Länge des Radweges erstreckt sich auf 311 Kilometern, davon 239 Kilometer im deutschen und 72 Kilometer im französischen Teil. Insgesamt zeichnet den Streckenverlauf relativ wenig Steigung und umso mehr Asphaltbelag aus, was ihn für Familien oder nicht ganz so sportliche Menschen attraktiv macht. Naturfreunde dürfen sich besonders auf den lothringischen Teil freuen, bei dem der Radweg den Ursprung der Quelle bis Épinal folgt. Auch hinter hinter dieser sehenswerten Kleinstadt bis über Perl hinaus kann die Landschaft durchaus mit reizvollen Ecken punkten, denn ab hier erstreckt sich ein Weinbau-El Dorado bis zur Mündung in den Rhein. Hinter Trier durchläuft der Fluss seine vielen typischen Schleifen durch das Weinkulturgebiet bis nach Briedel, eine Stadt, hinter der die Mosel die allgegenwärtigen Weinbergtrassen und zu guter Letzt sogar Eifel und Hunsrück teilt.

Schlussendlich ist der Moselradweg eine Pflicht-Etappe für jeden fahrradfahrenden Weinliebhaber und Natur-Anbeter, der sich nicht allzu sehr anstrengen und in die Pedalen treten möchte. Sportlicher ambitionierte Radler sollten sich nach einer größeren Herausforderung mit mehr Offroad-Strecken umschauen, doch mal ganz persönlich bemerkt: Der gute Wein an einem spät sommerlichen Septembertag macht die etwas schwachbrüstige Strecke doch schon fast wieder wett, oder?

Radreise auf dem Moselradweg

Fahrradladen Dresden

Dresden und das ganze Umland lädt das in vielen Gebieten zu einer ausgiebigen Fahrradtour ein. Herrliche Landschaften und unberührte Natur warten abseits der Stadtgrenzen. Dafür sollte man allerdings das richtige Rad haben. Der erste Weg hierzu ist ein Besuch im Fahrradladen in Dresden.
Hier ist freundliches Fachpersonal für die Kunden da, stets im Focus die Wahl des richtigen neuen bikes.

Treckingräder voll im Trend
Treckingräder sind genau das richtige für die Fahrten durch Landschaften mit leichten Steigungen. Der Fahrradladen Dresden bietet hier eine große Auswahl an. Ein Treckingrad zeichnet sich dadurch aus, dass es selbst straßentauglich ist. Alle Elemente für die Straßenverkehrsordnung wie Licht und Rücklicht sind vorhanden. Es kann also mit der Tour von zu Hause aus direkt gestartet werden. Gangschaltung und Bremsen sind so ausgelegt, dass auch Steigungen und stärkere Gefälle mühelos gemeister werden können. Der Fahrradladen Dresden hält darüber hinaus noch eine Menge an Equipment vor. Hierzu zählen Helme und Fahrradtaschen für die Touren. Bei den Taschen gibt es eine riesige Auswahl. Sie gliedert sich nach Seitentaschen und Lenkertaschen auf. Welche hier die richtige Wahl ist, sollte jedem Nutzer selbst überlassen werden. Eine Kombination der beiden Taschenarten ist dabei oftmals der Kompromiss. Ein Besuch beim Fachberater im Fahrradladen Dresden ist also immer eine Bereicherung.

In Dresden unterwegs mit dem Fahrrad

Fahrradladen Düsseldorf

Der Fahrradladen Düsseldorf ist weit über die Grenzen der Stadt bis hin ins Ruhrgebiet bekannt. In Düsseldorf kommt das Radfahren immer mehr in Mode. Dies liegt vor allem an dem dichten Verkehr. Mit dem Rad ist man in der Stadt oftmals schneller unterwegs und benötigt keinen Parkplatz. Damit man das richtige Rad für sich wählt, sollte immer ein Besuch beim Profi erfolgen. Im Fahrradladen Düsseldorf arbeitet ausgebildetes Fachpersonal das sich neben den klassichen Rädern auch mit E-Bikes beschäftigt. Letztere sind für ältere Menschen genau das Richtige. Neben den normalen Pedalen befindet sich an einem solchen Bike ein kleiner Elektromotor der bei Bedarf oder auch dauerhaft das Vorwärtskommen sichert.

Zubehör und mehr für den Straßenverkehr
Damit man sicher durch den Straßenverkehr kommt, ist es unbedingt notwendig die richtigen Hilfsmittel zu haben. Im Fahrradladen Düsseldorf sind diese kleinen Helfer einfach erhältlich. Hierzu gehört auf jeden Fall ein Fahrradhelm. Dieser schützt bei Sturz und Aufprall. Natürlich hoffen wir alle das dies niemals passiert, aber ausschließen kann man es natürlich nie. Deshalb ist diese Vorrichtung Gold wert. Reflektoren sind an vielen Rädern schon montiert, aber für das Hosenbein oder die Arme sind sie genauso wichtig. Hier gibt es Klips die mittels eines Magneten an jeder Kleidung befestigt werden können.

Mit dem Fahrrad durch Düsseldorf

Radreise

Eine Radreise ist wirklich empfehlenswert. Nicht nur, weil die Natur von einem ganz anderen Blickwinkel wahrgenommen werden kann, sondern auch weil gesundheitliche Aspekte hier im Vordergrund stehen. Immerhin gehört das Radfahren zur gesündesten Fortbewegungsvariante der neuen und alten Zeit. Schon die Holländer sind als Radnation bekannt geworden und die Gründe liegen auf der Hand. Mit dem Fahrrad steht niemand im Stau, kann die Natur besser wahrnehmen, bleibt fit und ausdauernd. Was lieg da näher, als eine Radreise zu veranstalten? Diese kann mit Freunden sowie der gesamten Familienbande stattfinden, sodass niemand wirklich langweilig auf der Couch fläzen muss. Genau das macht eine Radreise heutzutage immer beliebter.

Ob in Deutschland, in der Schweiz oder Österreich – hier ist die Radreise heiß begehrt und auf dem Vormarsch. Kein Wunder, wenn man von Bayern direkt nach den Nachbarn in Österreich vorbeischauen kann und die Vielzahl an Berge, Landschaften, Wiesen und Berge sieht. Nicht zu vergessen, dass auch die Schweiz voller landschaftlicher Aspekte ist, die man auf einer Reise mit dem Rad sehen kann. Das ist es, was für die Reisen auf dem Drahtesel sprechen und sich offenbar auch bei den jungen Leuten herumgesprochen haben. Einfach auf dem Mountainbike, Downhill Bike & Co schwingen, schon kann die Reise mit dem Rad beginnen.

Einfach mal die Seele baumeln lassen, dafür steht die Radreise ebenfalls. Stress auf der Arbeit? Kein Problem, wer in die Pedalen tritt, der wird diesen schnell vergessen. Ob gemütlich, sportlich schnell oder einfach wie man Lust und Laune hat. Das spielt keine Rolle, fit und ausdauernd wird man mittels Radreise in jedem Fall und entdeckt die Natur von einem ganz anderen Blickwinkel. Na, haben Sie Lust bekommen mit dem Rad eine Tour zu meistern? Dann viel Spaß!

Radreise auf dem Elberadweg

Fahrradladen Freiburg

Wer in Freiburg Rad fährt, der sollte den Fahrradladen Freiburg kennen. Hier in diesem gut sortierten Laden arbeitet gut geschultes und freundliches Fachpersonal. Neben dem Verkauf von neuen Fahrrädern ist hier auch eine Reparatur und Wartung des alten Rades problemlos möglich. Übrigens gibt es keine beste Zeit um ein neues Rad zu kaufen. In der Stadt kann man immer und zu jeder Jahreszeit sich mit einem Fahrrad schnell und bequem fortbewegen.

Tolle Räder für die Stadt im Fahrradladen Freiburg
In der Stadt werden klassische Räder benötigt. Einfach Ausstattungen als Damen- oder Herrenrad sind hier gewünscht. Die Gangschaltungen sind leichtgängig und das Rad ist auf den Straßenverkehr ausgelegt. Hierzu gehört die richtige Beleuchtung und eine ordentliche Anzahl an Reflektoren. Natürlich darf es an Zubehör nicht fehlen. Auch hier bietet der Fahrradladen Freiburg eine große Auswahl an. Diese geht von Helmen über Taschen bis hin zu Bekleidung für das Rad. Den Wünschen ist hier keine Grenze gesetzt. Wenn man den Laden betritt, merkt man schon, dass man angekommen ist. Eine riesige Auswahl an neuen Fahrrädern wartet darauf, von den Kunden entdeckt zu werden. Tolle Farben und alle Preislagen sind vorhanden. Hier findet jeder das Rad, was er sich schon immer gewünscht hat.

Mit dem Fahrrad durch Freiburg

Warum der Fahrradladen Wien?

Wer auf der Suche nach einem neuen Fahrrad ist oder vielleicht nach Zubehör fürs Rad sucht, ist in dem Fahrradladen Wien bestens aufgehoben. Natürlich gibt es in Wien mehrere Fahrradgeschäfte, in denen alles gekauft werden kann,, was das Herz begehrt, aber dennoch sollte einem dieser Aufwand immer möglich sein. Im Fahrradladen Wien können nun alle möglichen Ersatzteile gekauft werden, die gebraucht werden. So kann eine neue Decke fürs Mountainbike oder auch eine neue Lampe dort gekauft werden. Die Angebotsvielfalt ist berauschend und wird das Herz des Fahrradfahrers höher schlagen lassen. Im Fahrradladen Wien ist somit alles vorhanden, was gebraucht wird, um das Rad perfekt auszustatten.

Der Service

Wer sich einen guten Service erhofft und auch den einen oder anderen Tipp gern annimmt, ist damit im Fahrradladen in Wien genau richtig. Denn hier gibt es nicht nur die typischen Verkaufsgespräche. Es wird viel mehr geboten. Oft ist es so, dass ein Fahrrad kaputt ist und dann muss entweder Ersatz her oder es muss das alte repariert werden, weil kein Geld für ein neues Rad vorhanden ist. Dann kann der Käufer oder Nutzer in den Fahrradladen Wien gehen und wird auch bestens bedient. Die Verkäufer sind überaus hilfreich und natürlich auch freundlich. Sie werden gern helfen und ihr Wissen zur Verfügung stellen.

Reparatur schnell erledigt

Ein Kunde sollte sich immer so wohl wie nur möglich fühlen im Fahrradladen Wien. Daher sollte er auch alles bekommen, was er braucht und dadurch den Fahrradladen Wien immer gut in Erinnerung behalten. Eine Radreparatur lässt sich meistens innerhalb kurzer Zeit abschließen, sodass der Nutzer des Rades auch schnell wieder weiter fahren kann. Wer also auf einer Radreise in Wien vorbei kommt, sollte auch den Fahrradladen aufsuchen.

Mit dem Rad durch Wien

Warum Sie sich für den Fahrradladen Stuttgart entscheiden sollten!

Wer ein neues oder gebrauchtes Fahrrad sucht, wird ganz sicher im Fahrradladen Stuttgart fündig. Hier gibt es gleich mehrere Modelle zur Auswahl, die sich lohnen können. Der Fahrradladen bietet sich an und wird auch gern angenommen. Dieser Laden macht viel Sinn und wird für einen Käufer ganz sicher lohnenswert sein. Der Käufer kann sich darin nicht nur ein neues Rad aussuchen, er kann auch sein altes Rad einmal durch checken lassen. Im Fahrradladen Stuttgart ist immer etwas los, dennoch wird sich der Verkäufer oder Techniker schnell das eigene Rad anschauen und sagen, welche Reparaturen durchgeführt werden müssen. Meistens sind es Stuttgarter die den Fahrradladen aufsuchen, aber auch Fremde von Außerhalb, die eine Radreise durchführen sind immer Willkommen im Fahrradladen Stuttgart.

Der Service stimmt

Es spielt eine große Rolle, dass sich jeder gut aufgehoben fühlt und der Service muss einfach stimmen. Wird vielleicht ein neuer Schlauch gebraucht? Dann sollte dieser im Fahrradladen gekauft werden. Auch bei allen anderen Anliegen kann sich vertrauensvoll an den Fahrradladen gewendet werden. Es macht immer einen guten Eindruck, wenn man dabei gut und freundlich behandelt wird. Wer von ausserhalb kommt und wenn die Reparatur etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt, bekommt ganz sicher auch einen guten Tipp für eine Übernachtungsmöglichkeit. Damit kann man sich dann auch Stuttgart noch etwas länger anschauen und alles für sich entdecken.

Alles perfekt

Fahrrad fahren ist eine tolle Sache, die sicher jedem gut gefallen wird. Ein Fahrrad muss aber auch immer flott sein und sollte keine gravierenden Defekte aufweisen. Wer sein Rad einfach nur auf die Verkehrssicherheit checken lassen möchte, kann das auch im Fahrradladen Stuttgart erledigen. In jedem Fall ist es eine gute Sache, sich dort einmal beraten zu lassen. Es ist sinnvoll, die Hilfe des Verkäufers in Anspruch zu nehmen.

Radfahren in Stuttgart

Fahrradladen Köln

Köln ist die Stadt am Rhein, wo jährlich Millionen Touristen den Kölner Dom, das Kölner Nachtleben sowie die Mentalität der Rheinländer kennenlernen wollen. Nebenher findet sich vor Ort der Fahrradladen Köln wieder, der sowohl für das Ausleihen von Rädern geeignet ist, um Ersatzteile für den eigenen Drahtesel zu finden oder um örtlich ein Fahrrad zu kaufen. Denn in Köln ist eine Radtour absolut zu empfehlen, sodass der Fahrradladen Köln hier ins Spiel kommt. Eine Radtour direkt am Rhein – das wäre die Idee, um sich fit zu halten, Ausdauer zu gewinnen und die Stadt von ihrer natürlichen Seite kennenlernen zu können. Genau das tun sowohl Touristen als die Einwohner vor Ort. Wieso dann nicht auch Sie?

Seit vielen Jahren gehört Köln zu den Geheimtipps für Radfahrer und der Fahrradladen Köln ist sicherlich mit dafür verantwortlich, dass viele Touristen örtlich ihr eigenes Rad mitnehmen, aber hier natürlich jederzeit von Luftpumpe, Flickzeug bis zu neuen Fahrrädern alles finden, was das Radlerherz begehrt. Hinzu kommt, dass auch die Einwohner in Köln immer mobiler mit dem Rad unterwegs sind, weil sie der Umwelt etwas gutes tun möchten und darüber hinaus sich fit halten. Da kommt das Radfahren natürlich gerade richtig und der Fahrradladen Köln erfreut sich seither größter Beliebtheit.

In Köln gibt es viele Radwege und darüber hinaus eignet sich der Rhein idealerweise, um hier eine Radtour abzuhalten. Wer kein eigenes Rad hat, der nutzt den Fahrradladen Köln einfach, um dort ein Rad auszuleihen. Wobei die Mitnahme der eigenen Fahrräder ebenso empfehlenswert ist und falls Ersatzteile gesucht werden müssen, ist der Fahrradladen in Köln direkt zur Stelle. Da macht die Radtour durch die Großstadt am Rhein sicherlich viel Freude und ein Geheimtipp ist der Kölner Dom sowie der Rhein.

Mit dem Fahrrad von Köln nach Malaga