Archiv des Autors: wp_admin

Deuter Trans Alpine 32 EL

Deuter Trans Alpine 32 EL – home, sweet home. .Für nicht wenige Traveller ist dieser Rucksack das, was sie am wenigsten missen wollen. Nicht ohne meinen Deuter lautet dann auch der Schlachtruf von Leuten, die jeden Berg als Herausforderung sehen und immer alles bei sich haben wollen, was sie so brauchen.

Was am Deuter Trans Alpine 32 EL so besticht, ist seine kompakte Größe. Wer den kleinen Rucksack aufsetzt, hat das Gefühl, dass ihm die Welt zu Füßen liegt, denn er ist auf alles vorbereitet, was ihm passieren kann. Die Fächer außen beherbergen alles, was man schnell mal zur Hand haben will, Pflaster, Taschenlampe, Wasserflasche und Co. Und das Innenleben kann sich auch sehen lassen. Deuter Fans wissen, warum sie nie mit etwas Anderem losgehen würden.

Schon jetzt Kult

Rucksäcke gibt es viele, aber nur einen Deuter Trans Alpine 32 EL, und er hat echte Fans, und nicht gerade wenige. Wenn man eine Rangliste erstellen wollte, hätte der Rucksack schon eine Position ganz weit oben, und ohne geht es wirklich für viele Menschen nicht. Das geringe Gewicht ist ein Aspekt, aber der trifft ja auf viele Leute zu. Aber die Optik, das reiche Innen – und Außenleben sind schon einmalig – so lautet die einhellige Meinung zufriedener Fans des Deuter weltweit.

Über Berg und durch das Tal

Auch für typische Wochenendwanderer ist solch ein Rucksack ein echter Hit. Man kann gar nicht zu viel mitnehmen, hat aber dennoch das Gefühl, für alle Eventualitäten bestens ausgerüstet zu sein. Auf geht es, viele Deuter Fans packen den Kleinen gar nicht erst aus, sondern lauern schon nach der letzten Tour darauf, wann es wieder Deuter Trans Alpine 32 EL Time ist. Die kommt ganz bestimmt!

Der Deuter Trans Alpine Rucksack

Ein gebrauchtes Fahrrad in Berlin kaufen!

Ein Fahrrad bedeutet Freiheit und natürlich Erkundungsmut. Dieses Fahrrad gebraucht zu kaufen, erspart Geld und Nerven. Wer weiß, was er möchte, kann mit einem gebrauchten Fahrrad genau richtig liegen. Dieses Fahrrad sollte nun aber keinesfalls willkürlich ausgewählt werden. Es spielt eine große Rolle, dass ein Fahrrad immer gut aussieht und auch viel mitmachen kann. Das Fahrrad soll natürlich nicht einfach sein. Es muss den Käufer überraschen und soll ihm viel Freude bringen. Ein solches Rad sollte als gebrauchte Fahrräder Berlin gekauft werden. Denn dadurch kann ein neues Rad erspart werden. Wer nun ein gebrauchtes Rad in Berlin kaufen möchte, wird dies ganz leicht möglich machen können. Das Fahrrad wird sich einfach fahren lassen. Wichtig ist aber, dass bei gebrauchte Fahrräder Berlin alles gut funktioniert. Das Rad sollte immer alle Anforderungen erfüllen und dem Nutzer auch Freude bereiten. Die Bremsen sollten funktionieren und wenn eine Gangschaltung vorhanden ist, dann sollte auch diese perfekt funktionieren. Bei gebrauchte Fahrräder Berlin ist es wichtig, dass die Beratung stimmt. Das neue Fahrrad darf auf keinen Fall gestohlen sein. Gut ist, wenn es sich bei dem Verkäufer um einen seriösen Händler handelt, der auch einen Herkunftsnachweis erbringen kann. Heute werden sehr viele Fahrräder gestohlen. Dabei lässt sich häufig nicht mehr klären, woher das Fahrrad stammt. Nun ist es mehr als wichtig, dass gebrauchte Fahrräder immer gut funktionieren und den Käufer rundum zufrieden stellen. Diese Räder sollen immer richtig laufen. Wenn das nicht so ist, dann sollte das neue Rad auch nicht gekauft werden. Dieses Fahrrad ist ganz toll und wird sicher auch jedem gefallen. Der Nutzer kann mit einem gebrauchten Fahrrad nun ebenso viel Freude haben, wie auch mit einem neuen Rad, Daher ist es besser, gebrauchte Fahrräder Berlin zu kaufen.

Fahrrad Sternfahrt in Berlin

Ems Radweg

Der Ems Radweg – Erlebnis eines Flusses vom Fahrradsattel aus

Von Hövelhof in der Senne bis hinauf nach Emden führt der Ems Radweg mit gut 375 Kilometer. Der Radfahrer begleitet den Ems in seinem kompletten Lauf und kehrt immer wieder an dessen Ufern zurück. Dabei durchfahrt er idyllische Landstriche und historische Städte.

Das Leben eines Flusses

Wer den kompletten Ems Radweg auf seinem Drahtesel bewältigen möchte, kann die ganze Entwicklung des Flusses erleben. Von seiner Geburt bei Hövelhof in der Senne wächst das kleine Gewässer nach und nach zu einem großen Strom bis es schließlich in Emden in den Ozean aufgeht. Dabei lässt sich das Wachsen des Flusses in einer blühenden Landschaft erleben und außerdem zahlreiche Städte entdecken wie z. B. Münster, Lingen oder Leer.

Für alles gesorgt

Sicherlich bevorzugen es die meisten Liebhaber von ausgedehnten Radtouren, die 375 Kilometer des Ems Radweges nicht an einem Stück zurückzulegen. Dafür gibt es nicht nur zahlreiche Möglichkeiten der Verköstigung in den vielen Städten und Dörfern, sondern auch ausreichend Unterkünfte in Camping Plätzen, Hotels oder Jugendherbergen. Außerdem gibt es überall Fahrradhändler und Radstationen mit Ersatzteilen und Reparaturservice, wo einem geholfen wird oder man sich selbst helfen kann – je nach Bedarf.

Ein gefragter Weg

Der Ems Radweg selbst sowie die vielen Städte und Dörfer bieten etliche Sehenswürdigkeiten, bei denen Radler sich ein wenig die Beine vertreten können. Dazu zählen viele Museen und historische Gebäude, aber auch Kanalüberquerungen, Aussichtstürme und eben einfach schöne Landschaften. Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe von Veranstaltungen verschiedener Art entlang der Route. So kann jeder sich seine ganz individuelle Mischung aus Radtour, Städtebesichtigung und Veranstaltungen gestalten.

Unterwegs auf dem Emsradweg

Nord-Ostsee-Kanal Radweg

Eine Kreuzfahrt – draußen unterwegs, Haare im Wind wehen lassen. Doch das ist auch abseits von Karibik und Palmen kostenintensiv. Kein Grund, nicht trotzdem all die wunderbaren Eindrücke zu erleben…dann eben mit dem Rad!

Mit dem Fahrrad auf dem Wasser?! Naja, so ungefähr – eine Radtour auf dem Nord-Ostsee-Kanal Radweg!

Die Fahrt geht von Brunsbüttel bis zur Kieler Förde, denn der Kanal – international als Kiel Canal bezeichnet – verbindet die Elbe mit der Ostsee und ist die am meisten befahrene künstliche Wasserstraße der internationalen Seeschifffahrt. So bekomme ich die Gelegenheit außer der spitzenmäßigen Landschaft, auch noch verschiedenste Schiffe zu sehen. Das meine super innovative Idee von der Kreuzfahrtalternative sich offenbar rumgesprochen hat, erkenne ich an den unzähligen anderen Radtouristen.

Ich beginne meine Fahrt an der Schleusenanlage in Brunsbüttel. Da ich möglichst viel erleben will, wähle ich die 325 km lange Route, die mich auch durchs Hinterland führt. Es gibt auch eine Express-Route über 130 km direkt am Kanal entlang, so kann man nach Herzenslust sein Lieblingsschiff verfolgen.

Sehenswürdigkeiten gibt es viele und man kommt kostenfrei jederzeit mit einer der Fähren von Seite zu Seite. Wir erinnern uns an die Motivation für diese Reise auf, ähm…am Wasser! Kostengünstig soll es sein, Check! Preiswert komme ich auch am hochdonner Campingplatz unter. Er liegt am Wasser und ich lasse es mir nicht nehmen, den Strand zu nutzen und schwimmen zu gehen – machen sie das mal von einem Kreuzfahrtschiff aus.

In Rendsburg werden die mich begleitenden Schiffe mit ihrer Nationalhymne und dem Dippen ihrer jeweiligen Flagge begrüßt, sehr anständig von den Rendsburgern.

Am kieler Hafen angekommen, bewundere ich die riesigen Fähren, die regelmäßig nach Skandinavien unterwegs sind und träume schon von der nächsten Reise! Natürlich wieder mit dem Rad, vielleicht entlang einer Elchroute.

Radtour entlang des Nord-Ostsee-Kanals

Wozu eine Lenkertasche gut ist?

Auf dem Fahrrad kann jeder viel gutes entdecken und seine eigene Welt besser kennen lernen. Es gibt nun einige Hilfsmittel, die an einem Fahrrad unverzichtbar sind. So kann man, wenn das Rad es erlaubt, auch einen Fahrradkorb anbringen, um darin Dinge zu befördern und von A nach B zu bekommen. Sehr gut und nützlich an einem Fahrrad ist auch eine Fahrradtasche. Diese kann auch an einem Mountainbike befestigt werden. Für den Sattel finden sich entsprechende Taschen und daneben gibt es noch viel mehr. Mit dem richtigen Equipment wird das Fahrradfahren auf jeden Fall viel mehr Erfolg bringen und man ist in der Lage seine eigene Welt noch besser zu sehen und zu staunen. Es gibt nun auch eine Lenkertasche. Diese ist gut, um ein Navigationssystem darin zu verstauen oder auch für das eigene Smartphone oder Handy. Natürlich ist es eher gefährlich auf dem Fahrrad zu telefonieren, aber das Gerät sollte trotzdem greifbar sein.

An der Lenkertasche

Die Lenkertasche sollte nicht zu groß gewählt werden. Es macht immer Sinn eine Lenkertasche anzubringen. Diese wird sich einfach anbringen lassen und ist auch ansonsten ganz sicher perfekt zu handhaben. Die Nutzung des Fahrrades wird nur mit den passenden Taschen noch besser und wird erfolgreicher verlaufen. Mit der richtigen Nutzung wird es nun endlich gelingen, eine tolle Radreise zu planen. Das Fahrrad fahren macht sich immer toll und wenn dann alles stimmt, kann man es leichter haben. Die Lenkertasche sollte immer hochwertig sein und auch viel Platz bieten. Dennoch nutzen einige Menschen die Tasche nur, um Kleinigkeiten darin zu verstauen. Damit wird somit alles richtig gemacht und die Tasche lässt sich gut verwenden. Es sollte auf jeden Fall eine Tasche sein, die auch gefällt.

Low Budget Lenkertaschen Tipp

Der Moselradweg – Im Einklang der Natur

Der Moselradweg – eingebettet in einer reizvollen Landschaft, die ihresgleichen sucht. Doch lohnt sich eine Radtour entlang der Mosel? Wenn ja, was macht den Radweg so attraktiv? Gibt es da nicht noch einen französischen Teil? Und was ist mit Lothringen? Halt, stopp! Eines nach dem Anderen. Auf diese Fragen und auch auf viele weitere Details möchte ich im folgenden Bezug nehmen.

Zunächst einmal sollte man wissen, dass der Moselradweg kein Radweg ist, der nach 30 Kilometern sein Ende findet. Stattdessen rühmt er sich als Fernweg der größtenteils an der Mosel entlang führt. Außerdem ist der Moselradweg Teil der internationalen Radwanderroute „Velo Tour Moselle“. Die gesamte Länge des Radweges erstreckt sich auf 311 Kilometern, davon 239 Kilometer im deutschen und 72 Kilometer im französischen Teil. Insgesamt zeichnet den Streckenverlauf relativ wenig Steigung und umso mehr Asphaltbelag aus, was ihn für Familien oder nicht ganz so sportliche Menschen attraktiv macht. Naturfreunde dürfen sich besonders auf den lothringischen Teil freuen, bei dem der Radweg den Ursprung der Quelle bis Épinal folgt. Auch hinter hinter dieser sehenswerten Kleinstadt bis über Perl hinaus kann die Landschaft durchaus mit reizvollen Ecken punkten, denn ab hier erstreckt sich ein Weinbau-El Dorado bis zur Mündung in den Rhein. Hinter Trier durchläuft der Fluss seine vielen typischen Schleifen durch das Weinkulturgebiet bis nach Briedel, eine Stadt, hinter der die Mosel die allgegenwärtigen Weinbergtrassen und zu guter Letzt sogar Eifel und Hunsrück teilt.

Schlussendlich ist der Moselradweg eine Pflicht-Etappe für jeden fahrradfahrenden Weinliebhaber und Natur-Anbeter, der sich nicht allzu sehr anstrengen und in die Pedalen treten möchte. Sportlicher ambitionierte Radler sollten sich nach einer größeren Herausforderung mit mehr Offroad-Strecken umschauen, doch mal ganz persönlich bemerkt: Der gute Wein an einem spät sommerlichen Septembertag macht die etwas schwachbrüstige Strecke doch schon fast wieder wett, oder?

Radreise auf dem Moselradweg

Fahrradladen Dresden

Dresden und das ganze Umland lädt das in vielen Gebieten zu einer ausgiebigen Fahrradtour ein. Herrliche Landschaften und unberührte Natur warten abseits der Stadtgrenzen. Dafür sollte man allerdings das richtige Rad haben. Der erste Weg hierzu ist ein Besuch im Fahrradladen in Dresden.
Hier ist freundliches Fachpersonal für die Kunden da, stets im Focus die Wahl des richtigen neuen bikes.

Treckingräder voll im Trend
Treckingräder sind genau das richtige für die Fahrten durch Landschaften mit leichten Steigungen. Der Fahrradladen Dresden bietet hier eine große Auswahl an. Ein Treckingrad zeichnet sich dadurch aus, dass es selbst straßentauglich ist. Alle Elemente für die Straßenverkehrsordnung wie Licht und Rücklicht sind vorhanden. Es kann also mit der Tour von zu Hause aus direkt gestartet werden. Gangschaltung und Bremsen sind so ausgelegt, dass auch Steigungen und stärkere Gefälle mühelos gemeister werden können. Der Fahrradladen Dresden hält darüber hinaus noch eine Menge an Equipment vor. Hierzu zählen Helme und Fahrradtaschen für die Touren. Bei den Taschen gibt es eine riesige Auswahl. Sie gliedert sich nach Seitentaschen und Lenkertaschen auf. Welche hier die richtige Wahl ist, sollte jedem Nutzer selbst überlassen werden. Eine Kombination der beiden Taschenarten ist dabei oftmals der Kompromiss. Ein Besuch beim Fachberater im Fahrradladen Dresden ist also immer eine Bereicherung.

In Dresden unterwegs mit dem Fahrrad

Fahrradladen Düsseldorf

Der Fahrradladen Düsseldorf ist weit über die Grenzen der Stadt bis hin ins Ruhrgebiet bekannt. In Düsseldorf kommt das Radfahren immer mehr in Mode. Dies liegt vor allem an dem dichten Verkehr. Mit dem Rad ist man in der Stadt oftmals schneller unterwegs und benötigt keinen Parkplatz. Damit man das richtige Rad für sich wählt, sollte immer ein Besuch beim Profi erfolgen. Im Fahrradladen Düsseldorf arbeitet ausgebildetes Fachpersonal das sich neben den klassichen Rädern auch mit E-Bikes beschäftigt. Letztere sind für ältere Menschen genau das Richtige. Neben den normalen Pedalen befindet sich an einem solchen Bike ein kleiner Elektromotor der bei Bedarf oder auch dauerhaft das Vorwärtskommen sichert.

Zubehör und mehr für den Straßenverkehr
Damit man sicher durch den Straßenverkehr kommt, ist es unbedingt notwendig die richtigen Hilfsmittel zu haben. Im Fahrradladen Düsseldorf sind diese kleinen Helfer einfach erhältlich. Hierzu gehört auf jeden Fall ein Fahrradhelm. Dieser schützt bei Sturz und Aufprall. Natürlich hoffen wir alle das dies niemals passiert, aber ausschließen kann man es natürlich nie. Deshalb ist diese Vorrichtung Gold wert. Reflektoren sind an vielen Rädern schon montiert, aber für das Hosenbein oder die Arme sind sie genauso wichtig. Hier gibt es Klips die mittels eines Magneten an jeder Kleidung befestigt werden können.

Mit dem Fahrrad durch Düsseldorf

Radreise

Eine Radreise ist wirklich empfehlenswert. Nicht nur, weil die Natur von einem ganz anderen Blickwinkel wahrgenommen werden kann, sondern auch weil gesundheitliche Aspekte hier im Vordergrund stehen. Immerhin gehört das Radfahren zur gesündesten Fortbewegungsvariante der neuen und alten Zeit. Schon die Holländer sind als Radnation bekannt geworden und die Gründe liegen auf der Hand. Mit dem Fahrrad steht niemand im Stau, kann die Natur besser wahrnehmen, bleibt fit und ausdauernd. Was lieg da näher, als eine Radreise zu veranstalten? Diese kann mit Freunden sowie der gesamten Familienbande stattfinden, sodass niemand wirklich langweilig auf der Couch fläzen muss. Genau das macht eine Radreise heutzutage immer beliebter.

Ob in Deutschland, in der Schweiz oder Österreich – hier ist die Radreise heiß begehrt und auf dem Vormarsch. Kein Wunder, wenn man von Bayern direkt nach den Nachbarn in Österreich vorbeischauen kann und die Vielzahl an Berge, Landschaften, Wiesen und Berge sieht. Nicht zu vergessen, dass auch die Schweiz voller landschaftlicher Aspekte ist, die man auf einer Reise mit dem Rad sehen kann. Das ist es, was für die Reisen auf dem Drahtesel sprechen und sich offenbar auch bei den jungen Leuten herumgesprochen haben. Einfach auf dem Mountainbike, Downhill Bike & Co schwingen, schon kann die Reise mit dem Rad beginnen.

Einfach mal die Seele baumeln lassen, dafür steht die Radreise ebenfalls. Stress auf der Arbeit? Kein Problem, wer in die Pedalen tritt, der wird diesen schnell vergessen. Ob gemütlich, sportlich schnell oder einfach wie man Lust und Laune hat. Das spielt keine Rolle, fit und ausdauernd wird man mittels Radreise in jedem Fall und entdeckt die Natur von einem ganz anderen Blickwinkel. Na, haben Sie Lust bekommen mit dem Rad eine Tour zu meistern? Dann viel Spaß!

Radreise auf dem Elberadweg

Fahrradladen Freiburg

Wer in Freiburg Rad fährt, der sollte den Fahrradladen Freiburg kennen. Hier in diesem gut sortierten Laden arbeitet gut geschultes und freundliches Fachpersonal. Neben dem Verkauf von neuen Fahrrädern ist hier auch eine Reparatur und Wartung des alten Rades problemlos möglich. Übrigens gibt es keine beste Zeit um ein neues Rad zu kaufen. In der Stadt kann man immer und zu jeder Jahreszeit sich mit einem Fahrrad schnell und bequem fortbewegen.

Tolle Räder für die Stadt im Fahrradladen Freiburg
In der Stadt werden klassische Räder benötigt. Einfach Ausstattungen als Damen- oder Herrenrad sind hier gewünscht. Die Gangschaltungen sind leichtgängig und das Rad ist auf den Straßenverkehr ausgelegt. Hierzu gehört die richtige Beleuchtung und eine ordentliche Anzahl an Reflektoren. Natürlich darf es an Zubehör nicht fehlen. Auch hier bietet der Fahrradladen Freiburg eine große Auswahl an. Diese geht von Helmen über Taschen bis hin zu Bekleidung für das Rad. Den Wünschen ist hier keine Grenze gesetzt. Wenn man den Laden betritt, merkt man schon, dass man angekommen ist. Eine riesige Auswahl an neuen Fahrrädern wartet darauf, von den Kunden entdeckt zu werden. Tolle Farben und alle Preislagen sind vorhanden. Hier findet jeder das Rad, was er sich schon immer gewünscht hat.

Mit dem Fahrrad durch Freiburg